Baby wickeln leicht gemacht: Wir informieren rund ums Wickeln und verraten Handgriffe sowie Grundlagen!

Wichtige Grundlagen und hilfreiche Handgriffe in Sachen Baby wickeln – Wir beraten Sie umfassend: Baby-plus-Familie.de ist Ihr zuverlässiger Ratgeber hinsichtlich Baby wickeln und erklärt Ihnen, auf was Sie beim Wickeln genau achten sollten! Lernen Sie mithilfe von Baby-plus-Familie.de wichtige Handgriffe und erfahren Sie zudem Wissenswertes rund um Windeln sowie Wickel-Produkte wie Puder, Cremes, Lotionen und mehr.

Baby wickeln leicht gemacht: Wir informieren rund ums Wickeln und verraten Handgriffe sowie Grundlagen!

Das Wickeln des Nachwuchses gehört in den ersten Monaten mit Sicherheit zur Hauptbeschäftigung von Eltern. Rund acht Windeln täglich benötigt ein kleines Baby, es muss gereinigt und gepudert werden. Natürlich stehen frisch gebackene Eltern oftmals vor großen Herausforderungen, gehen alles sehr behutsam an und wissen anfangs noch nicht, mit welchen praktischen Handgriffen das Wickeln zum Kinderspiel wird. Mit der Zeit stellen sich Baby und Eltern aber gut aufeinander ein und alles geht wie von selbst. Damit auch Sie optimal Bescheid wissen, was Sie in Sachen Baby wickeln genau beachten sollten, geben wir von Baby-plus-Familie.de Ihnen ein paar hilfreiche Tipps und Tricks mit an die Hand!

Wichtige Handgriffe in Sachen Baby wickeln: Wissenswertes rund um das Wickeln Ihres Babys!

Neben dem Babybett ist die Wickelkommode bzw. der Wickeltisch meist das erste Möbelstück, was viele Eltern für das Kinderzimmer anschaffen. Ein Wickeltisch ist unheimlich praktisch und für das Wickeln des Nachwuchses natürlich sehr hilfreich. Das Baby liegt auf einer weichen abwaschbaren Wickelunterlage, kann nicht herunterrollen und sämtliche Pflegeprodukte stehen für die Eltern stets griffbereit, sodass man sich ganz dem Wonneproppen widmen kann. Viele Eltern wickeln ihre Kinder aber auch auf dem Bett oder legen sie auf eine Decke auf dem Fußboden. Wichtig ist nur, dass die richtigen Produkte greifbar sind, um das Baby schnell in eine frische Windel hüllen zu können.

Baby wickeln leicht gemacht: Babys mögen keine langen An- und Ausziehprozeduren wenn es ums Wickeln geht. Daher sind Strampler oder Bodys mit praktischen Knöpfen im Schritt besonders empfehlenswert. Die volle Windel sollte sofort in den Müll gepackt und nicht neben dem Baby gelegt werden; ein Windeleimer in „Wurfnähe“ erweist sich hier als sehr praktisch. Anschließend ist eine gründliche Reinigung des Genital- und Analbereiches des Babys wichtig. Kleinkinder haben viele Hautfalten, auf die unbedingt geachtet werden sollte. Oft sind diese feucht und es kommt zu Entzündungen – daher alles gut säubern und auch abtrocknen. Bei kleinen Mädchen sollten Sie mit einem feuchten Tuch immer von vorne nach hinten reinigen, damit keine Darmbakterien in die Vagina gelangen können. Babys lieben das Nacktsein und zappeln voller Freude, wenn sie mal keine Windel umhaben. Dieses Vergnügen sollte man ihnen ruhig einige Minuten gönnen bevor man zur neuen Windel greift. Auch das Herumalbern während des Wickelns ist eine tolle Sache und lenkt viele Kinder ab, die das Wickeln nicht unbedingt mögen.

Um die neue Windel leicht anzulegen, greift man am besten mit der linken Hand (Linkshänder nehmen entsprechend die rechte) die kleinen Füße des Nachwuchses und hebt den Po etwas an, um die Windel herunterzuschieben. Auch das Säubern, Eincremen und Waschen geht mit diesem Handgriff besonders schnell, denn das Baby kann sich so nicht herumdrehen und zu viel mit den Beinchen strampeln. Ist der Po erst einmal sauber, trocken und gepudert, so lässt sich die neue Windel problemlos anlegen.

Baby wickeln, die richtigen Produkte, Windeln und Co.: Das und mehr benötigen Sie für das Wickeln Ihres Babys!

Es gibt mittlerweile unzählig viele Produkte für Babys auf dem Markt und oftmals weiß man als Eltern gar nicht, welche Cremes, Lotionen oder Puder denn nun am besten für den Wonneproppen bzw. das Baby wickeln sind. Ein Waschlappen und lauwarmes Wasser würden sogar völlig ausreichen, sodass viele Pflegemittel gar nicht wirklich nötig sind; für unterwegs sind sie aber immer wieder sehr praktisch. Eine Wundschutzcreme ist jedoch eine Sache, die Eltern unbedingt griffbereit haben sollten, denn durch die Feuchtigkeit wird der kleine Po schnell wund, was Babys als sehr unangenehm empfinden. Die Wundschutzcreme wird nach der gründlichen Reinigung aufgetragen, bevor die neue Windel angelegt wird. Auch Babyöl gehört für viele zur Standardausrüstung auf dem Wickeltisch. Es ist besonders hautfreundlich und spendet viel Fett, damit die Haut nicht austrocknet. Wenn beim Baby wickeln mal kein feuchter Lappen zur Stelle ist, dann kann auch auf Feuchttücher zurückgegriffen werden. Diese gibt es im praktischen Vorteilspack für daheim oder unterwegs. Es ist immer darauf zu achten, dass diese kein Parfum beinhalten, was die sanfte Babyhaut reizen könnte. Auf Puder wird mittlerweile meist gänzlich verzichtet, denn es klumpt schnell und scheuert unter der Windel.

Die meisten Eltern benutzen heutzutage Wegwerfwindeln, die einmal getragen und dann in den Müll geworfen werden. Diese gibt es in verschiedenen Größen, wobei Alter, Gewicht und Größe des Babys beim Kauf eine wichtige Rolle spielen. Windeln dürfen keinesfalls zu klein oder zu groß sein, denn schließlich soll alles dort bleiben, wo es ist, und auch noch genügend Bewegungsfreiheit garantiert werden. Ob eine Windel genau passt, können Eltern mit dem Daumentest schnell prüfen. Sobald der Daumen noch gut unter die Beinbündchen der Windel passt, so sitzt sie gut und schnürt nicht ein. Ob eine Windel zu groß ist, werden Eltern sicherlich schnell merken.

Manchmal wird beim Baby wickeln auch auf Stoffwindeln zurückgegriffen, die immer wieder ausgewaschen werden können. Hier gibt es keine verschiedenen Größen, sondern es kommt auf die richtige Wickeltechnik an. Vorteil dieser Windeln ist, dass sie immer wieder verwendet werden können und deutlich weniger Müll verursachen. Andererseits sind Einmalwindeln praktischer und um ein Vielfaches leichter anzulegen.

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema