Wie und wann abstillen? - Abstillen leicht gemacht: So funktioniert das Abstillen richtig und ohne Probleme!

Wissenswerte Informationen rund um das Abstillen: Baby-plus-Familie.de ist Ihr ganz persönlicher Ratgeber und erklärt Müttern, wie das Abstillen richtig sowie ohne Probleme funktioniert. Zudem erfahren Sie bei uns alles rund um den richtigen Zeitpunkt des Abstillens und wie Mütter dabei bestmöglich vorgehen sollten.

Wie und wann abstillen? - Abstillen leicht gemacht: So funktioniert das Abstillen richtig und ohne Probleme!

In den ersten Lebensmonaten ist die Muttermilch für das Baby die wohl beste und gesündeste Nahrung überhaupt. Täglich wird der Säugling an die Brust gelegt, kann in aller Ruhe seinen Hunger stillen und dabei die Zweisamkeit mit der Mama in vollen Zügen genießen. Irgendwann ist es dann aber soweit und der Wonneproppen ist bereit für Neues. Die Muttermilch ist zwar noch immer sehr lecker, aber sie macht eben nicht mehr satt und das Essen mit dem Löffel macht ja auch irgendwie Spaß. Nach einem halben Jahr beginnen Eltern daher mit der Einführung von Beikost, sodass der Nachwuchs nicht mehr allzu häufig an die Brust gelegt werden muss. Das Abstillen ist ein langsamer Prozess, an den sich sowohl Mutter als auch Kind langsam gewöhnen sollten. Wenn Sie mehr über das Abstillen wissen möchten, dann lesen Sie jetzt unbedingt weiter. Wir von Baby-plus-Familie.de erklären Ihnen, wie das Abstillen einfach und ohne Probleme funktioniert!

Der richtige Zeitpunkt zum Abstillen

Den richtigen Zeitpunkt zum Abstillen müssen jede Mutter und jedes Baby selbst entscheiden. Es gibt also kein Patentrezept, welches einen genauen Zeitpunkt festsetzt, denn jedes Kind ist anders. Da das Stillen auch gleichzeitig mit Geborgenheit, Harmonie und Wohlgefühl einhergeht, fällt es vielen Babys natürlich nicht leicht, wenn sie anstatt der Brust plötzlich eine Flasche bekommen. Sie verbinden das Trinken mit Wärme und Schutz in Mamas Arm, welcher dann irgendwie wegfällt. Nur schwer können viele Babys sich anfangs darauf einstellen. Doch je größer das Kind wird, desto höher ist der Bedarf an ausgewogener Nahrung, welcher mit der Muttermilch nicht mehr gedeckt werden kann. Für die Frau selbst wird das Stillen irgendwann sehr anstrengend, denn es kostet viel Energie und führt schnell zur Erschöpfung. Daher ist das Abstillen wichtig, sollte jedoch nicht abrupt erfolgen, sondern langsam.

Wissenswerte Informationen rund um das Abstillen

Wenn Sie langsam abstillen möchten, ist es zunächst wichtig, das Kind an Neues zu gewöhnen. Es bringt also nichts, wenn Sie dem Baby plötzlich den ganzen Tag lang die Nuckelflasche in den Mund schieben – mit der Hoffnung, dass es sie schon leer trinken wird. In der ersten Zeit des Abstillens braucht der Säugling auch weiterhin die Brust, aber es kann ruhig mal eine Fütterung weggelassen werden, wenn das Baby es zulässt. Stattdessen versuchen Sie, eine Flasche anzubieten.

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema