Vornamen für Ihr Baby: Warum die Entscheidung für den richtigen und passenden Babynamen so schwer ist!

Wunderschöne Vornamen bzw. Babynamen allerlei – Auf der Suche nach dem passenden Vornamen für das eigene Baby: Baby-plus-Familie.de informiert, warum die Entscheidung für den optimalen Babynamen keine einfache ist!

Vornamen für Ihr Baby: Warum die Entscheidung für den richtigen und passenden Babynamen so schwer ist!

Schon mit der Feststellung der Schwangerschaft beginnt für viele Paare das große Grübeln: Wie soll der Nachwuchs denn eigentlich heißen? Sobald dann das Geschlecht des ungeborenen Babys feststeht, wird fast täglich über einen potentiellen Vornamen bzw. Babynamen für den Sohn oder die Tochter diskutiert. Dabei sind Vorlieben und Geschmäcker bei werdenden Eltern oftmals ganz verschieden. Ob nordisch klingende Namen, altdeutsche, extravagante oder klassische Babynamen – der Vorname des Sprösslings soll einzigartig sein und einfach perfekt passen. Nicht selten wird daher in Büchern bzw. einem sogenannten Namenslexikon gewälzt oder durch das Internet gestöbert.

Vornamen und Babynamen allerlei: Warum ist der perfekte Vorname für den Nachwuchs so wichtig?

Viele werdende Eltern, vor allem schwangere Frauen, möchten bereits früh mit ihrem Ungeborenen sprechen und haben schon vor der Geburt eine sehr enge Bindung zu ihrem Baby. Ein potentieller Vorname wird deswegen meist schon sehr früh ausgewählt, um das Leben im Mutterleib auch direkt ansprechen zu können. Natürlich ist es für viele Paare überhaupt nicht immer leicht, den perfekten Namen zu finden, denn Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und es kommt nicht selten vor, dass Vorstellungen und Vorlieben extrem voneinander abweichen. Auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen ist für einige werdende Eltern daher eine wahre Herausforderung.

Oftmals ist der Name eines Babys mehr, als nur ein gewöhnlicher Name. Viele Kinder werden nach dem verstorbenen Großvater benannt oder besitzen als Zweitnamen den Vornamen der geliebten Großtante; andere Kinder heißen zum Beispiel wie berühmte Filmstars, die die Eltern verehren und bewundern. Der Name des Nachwuchses wird fast immer mit viel Bedacht ausgewählt und soll an gewisse Personen erinnern.

Die Suche nach dem perfekten Vornamen bzw. Babynamen für meinen Sprössling

Wer sein Kind nicht nach einem verstorbenen Familienmitglied oder vielleicht nach Lieblingsschauspielern benennt, der benötigt meist etwas länger Zeit, um einen idealen Vornamen zu finden. Werdende Eltern greifen nicht ungern auf ein Namenslexikon zurück, in dem tausende von Namen aufgelistet sind, die mal mehr, mal weniger gefallen. Auch im Internet gibt es mittlerweile viele Namenslisten und Archive von Vornamen bzw. Babynamen aus vielen Jahrzehnten und Ländern. So können Paare ganz bewusst nach einem Namen für das Baby suchen und sich schöne Vorschläge liefern lassen. Ist der werdende Papa ein großer Afrika-Fan? Warum also nicht mal nach beliebten afrikanischen Namen suchen, die sicherlich nicht sehr häufig sind. Namen werden immer nach bestimmten Kriterien ausgewählt und nicht einfach so in den Raum geschmissen. Dabei werden absolute NoGo‘s schnell verworfen und Favoriten offen auf den Tisch gelegt. Meist stehen dann mehrere Namen zur Auswahl, von denen schließlich der richtige Name ausgewählt wird.

In den letzten Jahren haben sich immer wieder deutliche Favoriten und Tendenzen aufgezeigt, was die Namensgebung für den Sohn oder die Tochter angeht. Während ab dem Jahr 2003 in deutschsprachigen Ländern vornehmlich amerikanische Namen, wie u.a. Justin, Cynthia oder Beverly, gewählt wurden, neigten Eltern nur zwei Jahre später dazu, ihren Sprösslingen wieder altdeutsche Namen, wie Alexander, Johannes, Paul, Marie oder Heidi zu geben. Sehr modern sind im Moment nordische Namen, wie Finn oder Eliah, aber auch Doppelnamen erweisen sich als unheimlich beliebt.

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema