Antrag auf Kindergeld: Wir informieren über den Kindergeldantrag und wie Sie Ihr Kindergeld beantragen können!

Sie möchten Kindergeld beantragen und sich über den allgemeinen Kindergeldantrag ausführlich informieren? Dann sind Sie hier bei Baby-plus-Familie.de genau richtig: Wir beraten Sie umfassend über den Antrag auf Kindergeld bzw. den generellen Kindergeldantrag und erklären Ihnen Schritt für Schritt, welche Voraussetzungen Sie für das Kindergeld benötigen. Erfahren Sie zudem, wie Sie Ihr Kindergeld beantragen können!

Antrag auf Kindergeld: Wir informieren über den Kindergeldantrag und wie Sie Ihr Kindergeld beantragen können!

Auch Kinder haben Ansprüche, müssen täglich versorgt werden, benötigen Kleidung und Schulmaterialien. Die Eltern sind in den ersten 18 Lebensjahren und oftmals auch darüber hinaus für ihre Sprösslinge finanziell verantwortlich und sorgen dafür, dass deren Bedürfnisse bestgehend befriedigt werden. Vom Staat können sie Familienbeihilfe erhalten, was in Deutschland unter den Begriff “Kindergeld” fällt. Kindergeld bzw. der Antrag auf Kindergeld ist eine Sozialleistung und wird monatlich an die Erziehungsberechtigten ausgezahlt. Wir von Baby-plus-Familie.de informieren Sie über das Kindergeld, den Kindergeldantrag und wie Sie das Kindergeld beantragen können!

Kindergeld beantragen: Antrag auf Kindergeld und was Sie über den allgemeinen Kindergeldantrag wissen sollten!

Beim Kindergeld bzw. dem allgemeinen Antrag auf Kindergeld handelt es sich um eine soziale Leistung vom Staat, die regelmäßig jeden Monat an Familien mit Kindern ausgezahlt wird. Dabei spielen das Alter und die Anzahl der Kinder eine Rolle, denn die ausgezahlten Summen variieren von Kind zu Kind. Derzeit beträgt das Kindergeld für das erste und zweite Kind 184 Euro, für das dritte Kind werden 190 Euro auf das Konto der Erziehungsberechtigten überwiesen, für jedes weitere Kind gibt es 215 Euro (Geschwisterstaffel). Dieses Geld dient der Lebenssicherung der Kinder und sollte auch für diese genutzt werden. Das Kindergeld steht nach Antrag allen in Deutschland lebenden Familien in gleichen Teilen zu, ganz unabhängig vom Einkommen oder der Herkunft.

Kindergeld beantragen und von den Sozialleistungen des Staates profitieren: Der Kindergeldantrag kann bei der zuständigen Familienkasse eingereicht werden. Ist der Antrag auf Kindergeld dort eingelangt, so werden alle notwendigen Unterlagen geprüft, ob die jeweilige Familie Anspruch auf die Sozialleistung namens Kindergeld hat.

Der Kindergeldantrag: Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Kindergeld beantragen können!

Sobald der Nachwuchs auf der Welt ist und man eine Geburtsurkunde des neuen Familienmitgliedes in den Händen hält, kann ein Antrag auf Kindergeld bei der zuständigen Familienkasse eingereicht werden. In den Arbeitsämtern der Bezirke finden Eltern Vordrucke bzw. Informationen und können den Kindergeldantrag auch persönlich abgeben. Prinzipiell haben alle Erziehungsberechtigten, dazu zählen auch Pflegeeltern, Großeltern oder Adoptiveltern, das Recht auf Kindergeld, müssen jedoch auf Nachfrage entsprechende Unterlagen vorweisen, um Kindergeld beantragen zu können. Um die Sozialleistung zu erhalten, müssen Eltern deutsche Staatsbürger bzw. EU-Bürger sein. Dies muss im Kindergeldantrag angegeben werden. Auch Ausländer, die nicht Angehörige eines EU-Staates sind, aber einen deutschen Wohnsitz haben, können Kindergeld beantragen. Sie müssen jedoch eine Aufenthaltserlaubnis für Deutschland vorweisen.

Der Antrag auf Kindergeld kann persönlich, per Fax, schriftlich und mittlerweile sogar online gestellt werden. Sobald er bewilligt wird, erhalten Eltern einen Bescheid mit einer Kindergeldnummer, die nun bei jedem weiteren Kindergeldantrag oder Änderungen angegeben werden muss. Ein Elternteil bekommt das Kindergeld dann monatlich bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres des Kindes überwiesen.

Gewöhnlich erhalten Eltern bis zum 18. Lebensjahr des Kindes Kindergeld ausgezahlt, doch Ausnahmen bestätigen die Regel. Ist das Kind erwerbslos und beim Arbeitsamt arbeitsuchend gemeldet, so kann die Auszahlung von Kindergeld bis zum 21. Lebensjahr fortgeführt werden. Befindet sich das Kind bis zum 25. Lebensjahr noch in Ausbildung, im Studium oder einer weiterführenden Schule, so können Eltern einen weiteren Kindergeldantrag stellen und ebenfalls fortführend Kindergeld beantragen bzw. folglich bekommen. Bei behinderten Kindern gibt es keine Altersbegrenzung, da sie oftmals ein Leben lang auf Hilfe angewiesen sind und von den Eltern über einen sehr langen Zeitraum finanziell unterstützt werden müssen.

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema