Erziehungsratgeber und Erziehungsberatung: Wissenswertes rund um die richtige Kindererziehung!

Tipps, Tricks, Hinweise und Anregungen rund um die richtige Kindererziehung – Was Sie über die optimale Erziehung von Kindern unbedingt wissen sollten: Baby-plus-Familie.de ist Ihr ganz persönlicher Erziehungsratgeber bzw. seriöse Erziehungsberatung und versucht, Sie über unterschiedliche Aspekte der Kindererziehung bzw. diverser Erziehungsstile profund aufzuklären!

Erziehungsratgeber und Erziehungsberatung: Wissenswertes rund um die richtige Kindererziehung!

Ein Kind zu erziehen ist sicherlich nicht die einfachste Sache im Leben, denn hierfür gibt es kein Patentrezept und Erziehungswissen ist Eltern leider nicht angeboren. Jedes Kind ist anders, stellt seine Familie vor unterschiedliche Herausforderungen, hat individuelle Charaktereigenschaften und wird von seiner Umwelt verschiedenartig geprägt, was sich zum Großteil auf das Familienleben auswirkt. Ziel der Eltern sollte es sein, den Sprössling zu einem guten selbstständigen Menschen zu erziehen und seine Entwicklung zu fördern. Doch welche Methoden und Handlungen sind hierbei die besten? Welcher Erziehungsstil wirkt sich positiv auf das spätere Leben des Nachwuchses aus? Baby-plus-Familie.de ist hierfür Ihr ganz persönlicher Erziehungsratgeber bzw. Ihre kompetente Erziehungsberatung und informiert Sie rund um die richtige Kindererziehung.

Baby-plus-Familie.de als Erziehungsratgeber bzw. Erziehungsberatung: So sieht eine richtige Kindererziehung aus…

Die absolut richtige und in jeder Hinsicht optimale Kindererziehung gibt es schlichtweg nicht. Die Menschen sind einfach viel zu verschieden, haben ganz unterschiedliche Erfahrungen im Leben gemacht und besitzen voneinander abweichende Wertevorstellungen, sodass man von einer “richtigen” Kindererziehung wohl kaum sprechen kann. Eltern erziehen ihre Kinder meist instinktiv und setzen auf eine gesunde Mischung vieler Erziehungsstile, die sich durch die Jahrzehnte gezogen haben. Dabei ist ein demokratischer Erziehungsstil in der heutigen Zeit die am häufigsten angewandte Methode der Kindererziehung. Eltern werden hier nicht zum absoluten „Herrscher“ über ihre Kinder, sondern übernehmen eher die Rolle eines erwachsenen Freundes und Wegweisers, der dem Nachwuchs genügend Freiräume lässt, damit er eigene Erfahrungen machen und seine Kreativität fördern kann. Dabei übernehmen Eltern den Part des Lenkers und sind eine Orientierungshilfe, kommunizieren viel mit dem Kind und sind ein “sicherer Hafen”, was der Nachwuchs zu schätzen weiß. Einfühlungsvermögen, Geborgenheit, Vertrauen und Teamfähigkeit – all dies sind Schlagworte einer demokratischen Erziehung und für die gesunde geistige Entwicklung eines Kindes sehr wichtig.

Seriöser Erziehungsratgeber: Natürlich muss der Sprössling auch wissen, wo seine Grenzen liegen und dass es gewisse Regeln und Gesetze im Leben gibt, an die man sich halten sollte. Zwar orientiert man sich heute kaum mehr am sogenannten autoritären Erziehungsstil, in dem das Kind von seinen Eltern in allen Lebenslagen gelenkt wird und eigene Bedürfnisse zurückgeschraubt werden müssen, dennoch sind Zurechtweisungen und auch Strafen in den Augen vieler Eltern nicht immer verkehrt – das besagt auch eine kompetente Erziehungsberatung. Auf keinen Fall sind Schläge und derbe Beschimpfungen förderlich für die Entwicklung und das Selbstvertrauen eines Kindes; vielmehr sollten gemeinsam Gesetze aufgestellt werden, die auch gut nachvollzogen und verstanden werden. Dabei ist es wichtig, dass nicht nur das Kind bestimmte Regeln verfolgen muss, sondern sich auch die Eltern an gewisse Gesetze halten, um dem Nachwuchs zu zeigen, dass so ein friedliches Miteinander möglich ist. Ein guter Mix aus Autorität und Freiheit ist laut Erziehungsratgeber und Erziehungsberatung wohl zunächst der beste Weg, wenn es um das Thema Kindererziehung geht.

Erziehungsberatung: Warum ist Kindererziehung so wichtig? – Unser Erziehungsratgeber klärt auf…

Es hat sich in den letzten Jahrzehnten immer wieder gezeigt, dass Kinder, die keine gute Erziehung genossen haben, im späteren Alter große Probleme hatten. Sie können nur schwer enge Bindungen aufbauen, haben enorme Anpassungsprobleme und halten sich nur bedingt an Regeln und Gesetze. Man bezeichnet diese Art der Kindererziehung – wenn man sie denn als Erziehung bezeichnen möchte – als Laissez-Faire-Erziehungsstil, in dem die Eltern überwiegend einen passiven Part einnehmen und ihre Kinder eigentlich das machen können, was sie wollen. Keine emotionale Nähe zu den Eltern, sich selbst überlassen sein und mit Konsequenzen des eigenen Handelns allein fertig werden – dies charakterisiert im Großen und Ganzen den Laissez-Faire-Erziehungsstil, der schon sehr an Vernachlässigung grenzt und für Kinder keinesfalls förderlich ist.

Erziehungsberatung und Erziehungsratgeber: Kinder brauchen Bezugspersonen und Hilfestellungen, wenn sie ihre Umwelt erkunden und selbstständig werden möchten. Eltern sollten ihren Kindern zwar genügend Freiräume lassen, ihnen dennoch immer den Rücken stärken und zeigen, dass auf sie Verlass ist. Regeln und Gesetze sind wichtig, denn das Kind wächst nun einmal in einer Gesellschaft auf, in der Gesetze und Regeln einzuhalten sind, damit ein Miteinander funktioniert. Minimale Strafen sind völlig in Ordnung, solange das Kind weiß, warum es bestraft wird und daraus lernt. Eltern sollten immer auf die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Kinder eingehen, sich ihre Probleme und interessanten Geschichten anhören sowie ihnen den Weg weisen, aber nicht vorgeben. Nur so können sich Kinder zu selbstständigen Persönlichkeiten mit Interessen und individuellen Fähigkeiten entwickeln.

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema