Bauchschmerzen bei Kindern: Bauchschmerzen, Blähungen und einem Blähbauch auf Wiedersehen sagen!

Wenn Kinder unter Bauchschmerzen, Blähungen oder unter einem Blähbauch leiden, dann ist guter Rat oftmals teuer. Bauchschmerzen bei Kindern machen also auch so manche Mutter oder so manchen Vater ratlos – vor allem, wenn es um die richtige Behandlung geht. Wir von Baby-plus-Familie.de geben Ihnen ein paar hilfreiche medizinische Tipps mit an die Hand, wie Sie Bauchschmerzen bei Kindern erfolgreich auf Wiedersehen sagen können!

Bauchschmerzen bei Kindern: Bauchschmerzen, Blähungen und einem Blähbauch auf Wiedersehen sagen!

Es ist wahrlich nicht ungewöhnlich, dass Kinder häufiger krank sind und mit kleinen Wehwehchen zu kämpfen haben. Das Immunsystem ist noch lange nicht so kräftig und ausgereift, wie das eines Erwachsenen; daher sind vor allem die ganz Kleinen wesentlicher anfälliger für Infekte und reagieren auch sensibler auf äußere Reize. Gerade Bauchschmerzen und Blähungen sind im Kindesalter relativ häufig und können für den Nachwuchs ganz schön belastend sein. Zwar sind Bauchschmerzen bei Kindern fast nie lebensgefährlich, dennoch können sie sehr schmerzhaft sein und Kindern für einige Tage das Leben schwer machen. Wir von Baby-plus-Familie.de geben Tipps, wie Sie Ihren Kindern dabei helfen können, lästige Bauchschmerzen, Blähungen und einen Blähbauch schnell wieder loszuwerden.

Bauchschmerzen bei Kindern: Warum vor allem Kinder vermehrt unter Bauchschmerzen und Blähungen leiden!

Die Ursachen für Bauchschmerzen können sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern sehr unterschiedlicher Natur sein. Kinder empfinden sie jedoch als intensiver, weil sie schmerzempfindlicher sind und das Immunsystem eben noch nicht so kräftig ist, wie das eines Erwachsenen. Vor allem Schulkinder leiden unbewusst vermehrt unter psychischem Stress, was häufig zu Bauchschmerzen führen kann; aber auch Verstopfungen, zu fettes und ungesundes Essen, Darminfekte sowie ernsthaftere Erkrankungen (zum Beispiel Blinddarmentzündung) sind nicht selten für Blähungen, einen Blähbauch sowie Bauchschmerzen bei Kindern verantwortlich.

Es gibt viele Methoden, um Bauchschmerzen und Blähungen erfolgreich entgegenzuwirken. In den meisten Fällen verschwinden sie dann rasch wieder. Sind sie jedoch so stark und über einen längeren Zeitraum präsent, ist es sinnvoll, einen Arzt aufzusuchen.

Auf Wiedersehen Bauchschmerzen, Blähungen und Blähbauch: Wie man Bauschmerzen bei Kindern erfolgreich den Kampf ansagt!

Um lästige Bauchschmerzen, Blähungen oder einen Blähbauch schnell wieder loszuwerden, ist Wärme eine sehr gute Methode: Nachts eine Wärmflasche auf den Bauch gepackt oder ein gesund zubereiteter Kartoffelbrei, der in ein Tuch gedrückt und dann ebenfalls auf den schmerzenden Bauch gelegt wird, schaffen in jedem Fall Abhilfe und lindern schnell Schmerzen. Auch Tees (Kamillentee, Fencheltee) sind bewährte Helfer gegen Blähungen und Bauchschmerzen bei Kindern.

Massagen mit heilenden Ölen (Fenchel, Kümmel) werden von Ärzten und Apothekern vermehrt empfohlen, denn sie sind völlig unbedenklich, helfen sehr gut und haben keine Nebenwirkungen. Auch auf homöopathische Mittel kann bedenkenlos zurückgegriffen werden. Chamomilla und die Yamswurzel sind hervorragende Helfer gegen Bauchschmerzen und Blähungen.

Es sollte in jedem Fall auf blähende Nahrungsmittel, wie Kohl, Bohnen und Vollkorn, verzichtet werden. Kinder sollten viel trinken und vor allem langsam essen. Am wichtigsten ist jedoch nach wie vor die Nähe und Fürsorge der Eltern. In den meisten Fällen ist das die beste Medizin!

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema