Durchfall bei Kindern und Kleinkindern: Erfolgreiche Behandlung von Durchfallerkrankungen bei Kindern

Durchfall bei Kindern und Kleinkindern muss richtig und sollte vor allem schnellstmöglich behandelt werden. Damit Sie als Eltern über die Thematik von Durchfall bei Kindern optimal Bescheid wissen, haben wir von Baby-plus-Familie.de die wichtigsten Aspekte für Sie zusammengefasst. Bei uns erfahren Sie also, wie man Durchfallerkrankungen bei Kindern erfolgreich und vor allem rasch behandeln kann.

Durchfall bei Kindern und Kleinkindern: Erfolgreiche Behandlung von Durchfallerkrankungen bei Kindern

Neben Bauchschmerzen ist Durchfall eine der häufigsten Erkrankungen von Kindern und Kleinkindern. In den meisten Fällen kann man mit gewöhnlichen Hausmitteln, wie Tee oder Wärmflaschen, Abhilfe schaffen, weil es nur eine vorübergehende Erscheinung ist, die so schnell wieder verschwindet, wie sie gekommen ist. In einigen Fällen jedoch kann der Durchfall gerade bei Kindern sehr belastend und auch gefährlich werden, denn der Flüssigkeitshaushalt des Körpers ist gestört und nicht selten stecken ernstere Erkrankungen dahinter. Wir von Baby-plus-Familie.de geben Tipps, wie Sie Durchfall bei Kindern erfolgreich behandeln bzw. welche Warnsignale Sie unbedingt ernst nehmen und eventuell doch einen Arzt aufsuchen sollten.

Ursachen von Durchfall bei Kindern

In fast 90 Prozent aller akuten Durchfallerkrankungen bei Kindern handelt es sich um eine Entzündungsreaktion des Darms auf eine Infektion. Ihr Kind hat sich also vielleicht mit Salmonellen, Rotaviren oder anderen Parasiten infiziert, die nun ihr Unwesen im Darm treiben. Starker Durchfall ist dann die Folge, welcher gerade für Kinder besonders unangenehm und mitunter mit Bauchschmerzen verbunden ist.

Auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten, eine Lebensmittelvergiftung oder zu unausgewogene fettreiche Ernährung können zu Durchfall bei Kindern führen. Nicht selten sind auch psychischer Stress oder Medikamente Grund für eine lästige Durchfallerkrankung. Sollte sie über einen längeren Zeitraum anhalten und sogar weitere Krankheitssymptome, wie beispielsweise Fieber, auftreten, so sollten Sie doch lieber einen Kinderarzt aufsuchen.

Wie Sie Durchfallerkrankungen bei Kindern erfolgreich behandeln

Wärme heißt das Zauberwort, wenn es um die Behandlung und Linderung schlimmer Durchfallerkrankungen bei Kindern geht. Wärmflaschen, Kirschkernkissen und Tees sind ideale Hausmittel, die jedes Kind gut annimmt und die zudem keinerlei Nebenwirkungen beinhalten. Auf jeden Fall müssen fürsorgliche Eltern darauf achten, dass der kranke Sprössling ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, damit der Elektrolythaushalt des Körpers im Gleichgewicht gehalten wird. Setzen Sie auf bindende, fettarme Nahrungsmittel und meiden Sie es, dem Kind blähende Lebensmittel zu füttern. Massagen mit heilenden Ölen, wie Kümmel-, Kamillen- oder Fenchelöl, schaffen ebenfalls Abhilfe und wirken sich besonders positiv auf das körperliche Befinden von Kindern aus. Die Nähe und Fürsorge der Eltern während einer solchen Massage ist nämlich sehr beruhigend und wird von den Kleinen meist genossen.

Homöopathische Mittel zur Bekämpfung von Durchfall bei Kindern ist ebenfalls hilfreich und wird auch von Apothekern häufig empfohlen. Das Schüssler-Salz Nummer 7 (Magnesium Phosphoricum) kommt bei der Behandlung von Durchfall sehr oft zum Einsatz und hat sich meist besonders effektiv gezeigt.

Obwohl es viele Methoden gibt, um Durchfall erfolgreich zu behandeln, sollten Eltern jedoch genau abwägen, ob es sich nicht doch um eine ernstere Erkrankung des Nachwuchses handelt, in der Durchfall nur eine Begleiterscheinung ist. Ist man unsicher oder schlagen keine oben genannten Hilfsmittel an, so ist der Besuch eines Kinderarztes wohl unumgänglich.

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema