Die Entwicklung eines Kleinkindes: Die Meilensteine der Kleinkind-Entwicklung Schritt für Schritt unter der Lupe!

Kleinkinder und deren Entwicklung: Baby-plus-Familie.de informiert rund um die Kleinkind-Entwicklung und die damit verbundenen Entwicklungsfortschritte. Erfahren Sie alles über die Entwicklung eines Kleinkindes sowie einzelne Meilensteine im Hinblick auf das zweite und dritte Lebensjahr.

Die Entwicklung eines Kleinkindes: Die Meilensteine der Kleinkind-Entwicklung Schritt für Schritt unter der Lupe!

In den ersten Lebensjahren macht ein Kind unbeschreiblich viele Entwicklungsfortschritte, entdeckt viel Neues und bringt seine Eltern immer wieder ins Staunen. Manchmal hat man das Gefühl, als könne man dem Nachwuchs beim Wachsen zusehen, weil fast täglich neue Fertigkeiten entwickelt werden und der Wonneproppen zusehend zu einer eigenständigen Person mit eigenem Willen und viel Selbstwertgefühl heranwächst. Baby-plus-Familie.de nimmt für Sie wichtige Schritte der Kleinkind-Entwicklung unter die Lupe!

Die Kleinkind-Entwicklung und das spannende zweite Lebensjahr

Die Entwicklung eines Kleinkindes verständlich erklärt: Noch vor dem zweiten Geburtstag beginnt für viele Kleinkinder das Abenteuer Leben. Sie können mühelos laufen und ohne Hilfe ans gewünschte Ziel gelangen. Natürlich wird nun auch geklettert und alles erklommen, was irgendwie spannend aussieht – dies oftmals zum Unwohl der Eltern, die jetzt ein besonders wachsames Auge auf den abenteuerlustigen Wonneproppen haben müssen. Es ist erstaunlich, wie geschickt Kinder in dem Alter mittlerweile sind und an welche Spiele und Herausforderungen sie sich mutig herantrauen. Einen Ball schießen und werfen können sie schon im Schlaf, aber Perlen auf einen Faden auffädeln oder hohe stabile Türme bauen ist noch gar nicht so einfach. Kleinkinder entwickeln aber einen richtigen Ehrgeiz, experimentieren und tüfteln gerne. Alles wird gerne erkundet: Mamas Kleiderschrank, der Schulranzen des großen Bruders sowie das Bücherregal im Wohnzimmer – ein Kleinkind ist von Natur aus neugierig und möchte alles anfassen und vieles entdecken.

Sprachlich gesehen macht ein Kleinkind im Rahmen der Kleinkind-Entwicklung fast täglich Fortschritte und erweitert seinen Wortschatz enorm. Zirka 200 bis 300 Worte kennt ein Kind in diesem Alter und kann sie perfekt zuordnen. Natürlich ist es nicht in der Lage, komplexe Sätze zu sprechen und verleiht vielen Objekten noch einen ganz eigenen Namen. Trotz allem aber kann sich das Kleinkind gut ausdrücken und seiner Umgebung mitteilen, was es auf dem Herzen hat. Auch Anweisungen kann ein Kleinkind mit knapp zwei Jahren befolgen, was jedoch nicht heißt, dass es das gerne tut.

Kleinkinder entwickeln ein immer besseres Selbstbewusstsein, schließen in dem Alter erste Freundschaften und zeigen Antipathien gegenüber bestimmten Personen. Sozialkontakte sind unheimlich wichtig, denn Kinder lernen voneinander und haben viel Freude am gemeinsamen Spielen. Mittlerweile können Kleinkinder so etwas wie Mitleid empfinden und kommen gerne zum Trösten, wenn sie sehen, dass eine geliebte Person traurig ist. Aber auch die berühmt berüchtigten Wutanfälle treten in dieser Entwicklungsphase der allgemeinen Kleinkind-Entwicklung vermehrt auf. Der Nachwuchs kann sehr stur sein und möchte seinen Kopf durchsetzen, was natürlich nicht immer möglich ist. Es staut sich Frust und Wut an, die sich in Form eines richtigen Anfalls entlädt. Manchmal dauert dieser sogar über mehrere Stunden an – ein weiterer Abschnitt der Entwicklung eines Kleinkindes.

Die Entwicklung eines Kleinkindes und das dritte Lebensjahr – Unser Kind wird groß!

Die Kleinkind-Entwicklung im dritten Lebensjahr: Kinder werden nun immer selbstständiger und möchten viele Dinge eigens in die Hand nehmen. Das eigenständige An- und Ausziehen sowie der Gang zur Toilette stehen nun an und müssen gelernt werden. Nicht alles klappt gleich auf Anhieb, weshalb viele Kleinkinder schnell von sich enttäuscht sind. Mit ein bisschen Ermunterung und Belohnung der Eltern geht es aber schnell aufwärts und erste Erfolge werden sichtbar.

Mittlerweile ist der Nachwuchs unheimlich geschickt und kreativ. Viele Kinder basteln und zeichnen gerne und lieben Rollenspiele, es werden Situationen aus dem Alltag nachgespielt und andere Personen nachgeahmt. Kommunikation ist nun ein wichtiger Faktor und sollte unbedingt immer wieder in den Tag einbezogen werden. Der Wonneproppen lernt schnell und kann ganze Sätze sprechen sowie viele neue Worte verinnerlichen.

Es ist wichtig, dass Eltern im Umgang mit ihrem Kind ein gewisses Maß an Konsequenz zeigen, denn jetzt ist der beste Zeitpunkt gekommen, wo es Regeln und Gesetze verstehen und befolgen kann. Das Motto sollte jetzt “Freiräume schaffen – Grenzen setzen!” lauten, damit Ihr Kleinkind sich zu einem selbstbewussten Menschen entwickelt, der weiß, was richtig und falsch ist.

Kleine für uns so alltägliche Dinge, wie das Nase putzen, das Schuhe anziehen oder das Haare kämmen werden nun von einem Kleinkind mit viel Freude selbst erledigt. Mama und Papa sind noch immer feste Bezugspersonen für das Kind, obwohl das Lieblingskuscheltier oftmals ebenfalls einen großen Stellenwert einnimmt. Sich wirklich in andere Personen hineinversetzen kann ein Kleinkind in dem Alter noch nicht, aber es beginnt, seine Freunde und Familienangehörigen zu beobachten und findet Interesse an vielen Eigenschaften sowie Handlungen – vor allem ältere Geschwister sind häufig Vorbilder und werden positiv bewundert.

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema