Das Einmaleins lernen und perfekt beherrschen: Tipps und Tricks rund um das richtige Lernen des Einmaleins!

Das mathematische Einmaleins möchte gelernt sein und optimal beherrscht werden: Baby-plus-Familie.de gibt Ihnen im Rahmen dieses hier vorliegenden Artikels ein paar hilfreiche Tipps und Tricks mit an die Hand, wie das Lernen des Einmaleins für Ihr Kind zu einem wahren Kinderspiel wird...

Das Einmaleins lernen und perfekt beherrschen: Tipps und Tricks rund um das richtige Lernen des Einmaleins!

In der zweiten und dritten Klassenstufe ist das Lernen und Beherrschen des Einmaleins eine der wichtigsten Aufgaben im Mathematikunterricht. Das Einmaleins ist Grundlage für viele weitere Rechenschritte und muss von Schülern perfekt verinnerlicht werden, weil es auch in den kommenden Jahren immer wieder schnell abgerufen werden muss. Die meisten Kinder haben kaum Probleme damit, das Einmaleins zu lernen und abzurufen, doch es gibt auch Schüler, bei denen es etwas länger dauert, weil das mathematische Verständnis etwas schlechter ist. Da in großen Gruppen auf vereinzelte Schüler diesbezüglich nicht immer Rücksicht genommen werden kann, müssen Eltern ihren Sprösslingen dabei helfen, das Einmaleins zu lernen und zu begreifen. Heute gibt es mittlerweile viele hilfreiche Utensilien, mit denen das Lernen Spaß macht und sich das Einmaleins perfekt einprägen lässt. Wir von Baby-plus-Familie.de geben hilfreiche Tipps und Tricks rund um das richtige Einmaleins lernen!

Das Einmaleins lernen – Täglich üben und kreativ sein!

Jeden Tag Hausaufgaben und dann auch noch das Einmaleins lernen: Viele junge Schüler fühlen sich oft überfordert, möchten lieber mit den Freunden spielen gehen oder ihre Lieblingssendung im Fernsehen schauen. Doch das Lernen ist wichtig, damit Kinder in der Schule erfolgreich sind und die Freude am Schulalltag nicht verloren geht. Vor allem mit dem Einmaleins tut sich der Nachwuchs oftmals schwer, denn schnell wird das Lernen langweilig und monoton. Eltern sollten daher Abwechslung und Kreativität einbringen, damit das Einmaleins lernen nicht zur Qual wird. Anstatt die Kinder täglich um die gleiche Uhrzeit mehrmals hintereinander das Einmaleins aufsagen zu lassen, sollte eine spielerische Automatisierung angestrebt werden. Zweitklässler lernen besonders schnell, wenn sie Freude dabei haben und zum Beispiel lustige Rechenaufgaben am Computer lösen müssen. Heute gibt es in vielen großen Elektromärkten spannende altersgerechte Computerspiele, die mit verschiedenen Rechenstrategien das Lernen des Einmaleins buchstäblich zum Kinderspiel machen.

Einmaleins lernen leicht gemacht – Tipps und Tricks unter der Lupe!

Auch ohne den PC können Eltern mit ihren Sprösslingen gut das Einmaleins lernen. Erst einmal sollte geprüft werden, wie gut die Zahlenvorstellung des Kindes ist. Bestehen bereits Schwierigkeiten bei den einfachsten Rechenaufgaben? Kann das Kind sich nicht richtig konzentrieren, zählt wild an seinen Fingern oder gibt bereits im Vorfeld auf? Dann sollten Sie selber bestimmte Rechenstrategien entwickeln, um dem Nachwuchs das Lernen des Einmaleins leichter zu machen. Es könnten beispielsweise Karteikarten mit Aufgaben und Ergebnissen gestaltet oder sehr schwer einzuprägende Einmaleins-Reihen durch Alternativ-Aufgaben ersetzt werden.

Besonders schwer fällt jungen Schülern oft das Rechnen mit sehr großen Zahlen, weil sie diese in ihrem Kopf nicht lange sortieren können. Es ist daher wichtig, dass alle Aufgaben des Einmaleins und Ergebnisse aufgeschrieben und in einer Tabelle festgehalten werden. Mit der Zeit wird es automatisiert und kann problemlos abgerufen werden.

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema