Schule und Lernen – Der erste Schultag als Groß-Ereignis im Leben jedes Kindes!

Der erste Schultag Ihres Kindes – So gestaltet sich der erste Schultag eines Schulanfängers: Baby-plus-Familie.de berät über die Bedeutung von Schule und Lernen für Erstklässler und wie der erste Schultag als Groß-Ereignis jedes Sprösslings erlebt wird!

Schule und Lernen – Der erste Schultag als Groß-Ereignis im Leben jedes Kindes!

Eine große Schultüte, ein Schulranzen voll bepackt mit Utensilien für die Schule und ein breites Lächeln auf dem Gesicht des Nachwuchses – so sieht wohl der erste Schultag aus, der ein unvergessliches Ereignis im Leben eines jeden Kindes darstellt. Nicht nur die Einschulung, sondern auch die vielen Schuljahre, die nun folgen werden, sind bedeutend und prägen das Kind enorm. In der Schule wird nicht nur gelernt, sondern es werden auch Freundschaften fürs Leben geschlossen sowie Interessen entfaltet. Viele Kinder können es meist kaum erwarten, endlich die Schulbank zu drücken und sind oftmals sehr aufgeregt, wenn sie das erste Mal vor ihrem künftigen Klassenraum stehen. Was Schulkinder an ihrem ersten Schultag alles erleben, erfahren Sie hier bei Baby-plus-Familie.de!

Schulkinder drücken die Schulbank: Schule und Lernen sind Teil des Lebens…

Kinder lernen ein Leben lang – am meisten in der Institution namens „Schule“. Sie legt den Grundstein für den weiteren Lebensweg, verleiht jungen Menschen ein gewisses Maß an Orientierung und hilft ihnen dabei, wichtige Interessen und Fähigkeiten zu entfalten. Neben der Familie hat die Schule auch einen erzieherischen Auftrag und soll Kinder auf den rechten Weg bringen, ihnen Werte, die in der Gesellschaft wichtig sind, vermitteln und zu eigenständigen selbstbewussten Personen machen. Lernen macht gerade jüngeren Kindern großen Spaß und die gemeinsame Zeit, die mit Gleichaltrigen verbracht wird, gewinnt mit jedem neuen Schuljahr an Bedeutung.

Im ersten Schuljahr lernen Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen – endlich werden sie vor neue Herausforderungen gestellt, die sie meist mit viel Freude und Engagement annehmen.

Viele Kinder können es kaum erwarten, endlich in die Schule zu kommen. Sie möchten ihre eigenen Bücher lesen können und viele neue Dinge fürs Leben lernen. Für die Eltern bedeutet die Einschulung auch in gewisser Weise das Loslassen ihres Nachwuchses, denn nun sind sie nicht mehr alleine für die Erziehung und Bildung verantwortlich, sondern teilen diese Aufgaben. Für die meisten Eltern ist es etwas ganz Besonderes, ihren Kindern beim Heranwachsen zuzuschauen, zu sehen, welche Fähigkeiten sie binnen kurzer Zeit entwickeln und wie viel Freude der Schulalltag macht.

Das große Ereignis „Erster Schultag“: Wie läuft der erste Tag in der Schule genau ab?

Schon Monate vor dem eigentlichen Schulstart müssen Eltern schulreifer Kinder erste Besorgungen anstellen und sich um einen Schulplatz kümmern. Ist das Kind an einer Schule angenommen, so werden Eltern auf informativen Elternabenden und in Einzelgesprächen mit Lehrkörpern über die kommende Schulzeit ihres Sprösslings informiert, erhalten einen Zettel mit allen wichtigen Utensilien, die für das erste Schuljahr benötigt werden und oftmals auch schon den Termin der Einschulungsfeier, die in den meisten Bundesländern auf einen Samstag fällt.

Die Einschulung ist für den Nachwuchs ein ganz besonderes Ereignis und der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Traditionell erhalten die neuen Schüler eine Schultüte gefüllt mit Süßigkeiten und wichtigen Accessoires für die Schule. Außerdem tragen sie das erste Mal einen großen Schulranzen, in dem alle wichtigen Schulsachen enthalten sind. Bereits im 19. Jahrhundert trugen die Kinder bei ihrer Einschulung Schultüten, was ihnen den Weg in die Schule sozusagen „versüßen“ sollte. Man erzählte Kindern früher die Geschichte über einen Lehrer, der in seinem Garten einen riesigen Schultüten-Baum gepflanzt hatte. Waren die Kinder reif für die Schule, so fielen die großen Schultüten vom Baum und wurden jedem einzelnen Schüler überreicht. Diese Geschichte hat noch heute Bestand, weshalb die Schultüte keinesfalls fehlen darf. Neben der Schultüte ist auch der Schulranzen ein wichtiges Utensil, welches immer parat sein muss. Er beinhaltet alles, was für den Tag in der Schule gebraucht wird, ist genau auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst und ein wichtiger Begleiter im Schulleben. Was sich in dem Schulranzen befindet, ist unterschiedlich, aber ein Federmäppchen, Sportzeug und Pausensnacks hat eigentlich jedes Kind immer mit dabei.

Die Einschulung ist besonders aufregend. Meist findet eine kurze Rede der Schulleitung statt und einige musikalische Einlagen älterer Schüler werden den Neuankömmlingen vorgeführt. Anschließend wird der Nachwuchs in der Gruppe in den neuen Klassenraum geführt, wo sich auch der Lehrer oder die Lehrerin vorstellen. Die jungen Schüler können sich ihren Klassenraum anschauen, sich einen Sitzplatz auswählen und dann für ihre Eltern als Fotomotiv posieren. Bereits eine Stunde später geht es schon wieder nach Hause, wo meist Verwandte und Freunde warten, mit denen der große Tag gefeiert wird.

Der erste richtige Schultag findet einige Tage später statt. Diesmal sind Eltern im Klassenraum nicht mehr erwünscht, denn nun müssen die Kinder eigenständig lernen und den Schulalltag ganz alleine meistern. Der erste Tag dauert meist nicht sehr lang und wird dazu genutzt, Kinder aneinander zu gewöhnen, den Stundenplan auszuteilen und das neue Klassenzimmer gemeinsam etwas schöner zu gestalten. Lehrer machen sich einen ersten Eindruck von den Erstklässlern und beginnen, die Kinder langsam an das Thema „Schule“ heranzuführen.

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema