Fruchtbarkeitskalender und Ovulationskalender: Eisprung und fruchtbare Tage optimal identifizieren und berechnen!

Sie möchten sowohl Eisprung als auch fruchtbare Tage optimal berechnen? Dann haben wir von Baby-plus-Familie.de die passende Lösung für Sie – nämlich den sogenannten Fruchtbarkeitskalender und Ovulationskalender. Kommen Sie mit uns mit und lassen Sie sich von uns umfassend beraten. Wir erklären Ihnen alles Wissenswerte hinsichtlich Fruchtbarkeitskalender bzw. Ovulationskalender und wie Sie Eisprung sowie fruchtbare Tage erfolgreich identifizieren können.

Fruchtbarkeitskalender und Ovulationskalender: Eisprung und fruchtbare Tage optimal identifizieren und berechnen!

Nicht jedes Paar, welches einen großen Kinderwunsch hegt, wird auch schnell mit einem eigenen Kind gesegnet. Eine gesunde Frau ist nämlich nur wenige Tage im Monat fruchtbar und kann nur dann überhaupt schwanger werden. Über den genauen Tag des Eisprungs sind sich fast 90 Prozent aller Frauen unsicher, weshalb eine exakte Zeitbestimmung der Empfängnis nicht mit Gewissheit ausgemacht werden kann. Mittlerweile gibt es jedoch sogenannte Fruchtbarkeitskalender und Ovulationskalender, mit denen eine präzisere Berechnung der Empfängnis durchgeführt werden kann. Diese sind eine gute Grundlage und erhöhen die Chancen, dass eine Schwangerschaft eintritt. Wenn Sie mehr über Fruchtbarkeitskalender, Ovulationskalender, Eisprung, fruchtbare Tage und Co. erfahren möchten, dann sollten Sie jetzt unbedingt weiterlesen…

Wissenswertes rund um den Fruchtbarkeitskalender: So haben Sie fruchtbare Tage, Eisprung und Co. optimal im Überblick!

Ein Fruchtbarkeitskalender dient vielen Frauen als Hilfe, um den genauen Zeitraum ihrer Empfängnis zu berechnen. Lediglich der erste Tag der letzten Periode sowie die durchschnittliche Länge Ihres Menstruationszyklus müssen angegeben werden, damit u.a. fruchtbare Tage inkl. Eisprung schnell berechnet werden können. Nur in diesem Zeitraum ist eine Frau nämlich fruchtbar, das heißt, der Eierstock setzt eine Eizelle frei, die dann mit einem Spermium verschmelzen kann. Ein durchschnittlicher Menstruationszyklus beträgt 28 Tage, wobei der 14. Tag meist der Tag ist, an dem die Eizelle freigesetzt wird. Nicht jede Frau hat jedoch einen konstanten Zyklus von 28 Tagen, weshalb sich empfiehlt, vorab über mehrere Monate die jeweilige Zyklusdauer festzuhalten und dann den Durchschnitt anzugeben.

Insgesamt ist eine Frau rund sechs Tage im Monat fruchtbar – und das bereits vor dem Eisprung. Der Körper der Frau ändert sich in dieser Zeit ganz unbewusst, die Hormone stellen sich auf eine eventuelle Befruchtung ein und begünstigen diese. Der persönliche Fruchtbarkeitskalender gibt genau diesen Zeitraum der fruchtbaren Tage an, sodass sich Mann und Frau gut darauf einstellen können.

Mit dem Ovulationskalender den Eisprung bzw. fruchtbare Tage erfolgreich identifizieren und berechnen: Wir zeigen Ihnen, wie’s funktioniert!

Mit dem Ovulationskalender ist meist ebenfalls der Fruchtbarkeitskalender gemeint, wobei mit ersterem eher der genaue Zeitpunkt des Eisprungs (Ovulation) angegeben wird und nicht die fruchtbaren Tage berechnet werden. Auch hier sind der erste Tag der letzten Regelblutung sowie die durchschnittliche Dauer des Menstruationszyklus Grundlage der Berechnung und sollten präzise angegeben werden, damit auch genaue Ergebnisse erzielt werden können.

Gesunde, männliche Samenzellen können nach dem Geschlechtsverkehr einige Tage in der Vagina der Frau überleben. Daher ist das Wissen darüber, wann genau die Ovulation, also der Eisprung im Rahmen der fruchtbaren Tage, stattfindet und es somit zu einer Befruchtung kommen kann, nur vorteilhaft.

Allgemein kann gesagt werden, dass eine Frau bis fünf Tage vor dem Eisprung und noch 24 Stunden danach am fruchtbarsten ist und sich die Chance auf eine eintretende Schwangerschaft als besonders hoch erweist. Ein Fruchtbarkeitskalender bzw. Ovulationskalender ist eine hervorragende Hilfe, um genau diesen Zeitraum der fruchtbaren Tage zu berechnen, obwohl es keineswegs eine Garantie gibt. Infektionen, Alkoholkonsum, Stress und die Einnahme von Medikamenten sind zum Beispiel Faktoren, die Ergebnisse verfälschen können, sodass der Zeitraum von Empfängnis, Eisprung und Co. nicht zuverlässig angegeben werden kann. 

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema