“Hurra, es wird ein Mädchen!” – Alles, was Sie für die Geburt Ihrer Tochter und das Leben zu dritt benötigen!

Ganz nach dem Motto „Hurra, es wird ein Mädchen!“ informieren wir Sie rund um die Vorbereitung auf die Geburt Ihrer Tochter. Wir von Baby-plus-Familie.de sind also Ihr ganz persönlicher Ansprechpartner in Sachen rosa Strampler, Mädchen und Geburt einer Tochter. Erfahren Sie bei uns alles, was Sie über das gemeinsame Leben zu dritt wissen sollten!

“Hurra, es wird ein Mädchen!” – Alles, was Sie für die Geburt Ihrer Tochter und das Leben zu dritt benötigen!

Bereits zu Beginn des zweiten Schwangerschaftsdrittels können viele Ärzte erste Prognosen über das Geschlecht des ungeborenen Babys machen, denn die äußeren Geschlechtsorgane bilden sich nun aus und sind auf dem Ultraschallbild meist sichtbar. Mädchen sind etwas schwieriger auszumachen, denn sie zieren sich gerne und verwehren Arzt sowie werdenden Eltern häufig den Blick zwischen die Beine. Daher legen sich Mediziner – vor allem bei Mädchen – lieber etwas später fest. Doch irgendwann kann auch die kleine Tochter im Bauch nichts mehr verstecken und ihr Geschlecht ist eindeutig sichtbar. Eltern sind dann meist völlig aus dem Häuschen, freuen sich nun auf die kommenden Wochen, in denen das Zimmer gestaltet wird, viele Babystrampler in rosa gekauft werden und man sich endlich über passende weibliche Vornamen Gedanken machen kann.

Junge oder Mädchen – Sohn oder Tochter? – Die Vor- und Nachteile der Geschlechtsbestimmung unter der Lupe!

Viele werdende Eltern können es meist gar nicht erwarten, das Geschlecht ihres ungeborenen Babys zu erfahren. So können sie sich ganz in Ruhe auf einen Namen einigen, das Kinderzimmer bzw. Babyzimmer entsprechend gestalten und auch Babybekleidung kaufen, die genau auf den Nachwuchs zugeschnitten ist. Schwangere bauen bereits in der Schwangerschaft eine sehr enge Bindung zu ihrem Kind auf, sprechen mit ihm, singen Lieder vor und streicheln immer wieder behutsam über den runden Bauch. Natürlich empfinden es viele Frauen daher als vorteilhaft und schön, wenn sie wissen, ob der Nachwuchs eine Mädchen oder ein Junge wird. Man kann das Baby so direkt mit dem Namen ansprechen und macht sich bereits viele Gedanken über die Zukunft, malt sich das Leben zu dritt aus und vergleicht die noch ungeborene Tochter oder Sohn bereits unbewusst mit anderen Kindern.

Viele Eltern finden es aber gerade spannend, wenn sie das Geschlecht ihres Kindes nicht wissen und möchten erst bei der Geburt Gewissheit haben. Heute kommt dies zwar nicht mehr so häufig vor, aber es gibt trotz allem noch Paare, die völlig im Dunkeln tappen und wirklich erst das Geschlecht wissen wollen, wenn sie ihren Nachwuchs im Kreißsaal stolz im Arm halten. Das Babyzimmer und die Babyausstattung sind wohl eher neutral gehalten, erst nach der Geburt laufen Verwandte los, um dem Wonneproppen ein kleines Geschenk zu kaufen. Erstmals wird das Neugeborene nun mit seinem Namen angesprochen. Selbst, wenn man das Geschlecht vorab nicht weiß, kann man sich mit dem Nachwuchs schnell anfreunden, aber es dauert meist etwas länger. Viele Eltern beginnen erst nach der Geburt mit den wichtigen Einkäufen, wollen ihrem Sprössling nun Accessoires, Spielzeug und Bekleidung entsprechend ihres Geschlechtes kaufen.

Die Freude ist groß: „Hurra, es wird ein Mädchen! Wir bekommen eine Tochter!“

Ist sich der Arzt ganz sicher, dass es ein Mädchen wird, so sind viele Schwangere meist voller Vorfreude. Sie bekommen weibliche Verstärkung und beginnen euphorisch mit den Einkäufen. Auch wenn man denkt, dass Männer häufig lieber einen Sohn bekommen, ist die Freude auf eine kleine Tochter meist riesig. Viele werdende Väter entwickeln einen großen Beschützerinstinkt und kümmern sich besonders gut um ihre beiden Frauen. Zwar sind sie nicht unbedingt der beste Berater, was die Auswahl an Babybekleidung für die Tochter angeht, aber sie sind darum sehr bemüht, dem kleinen Familiennachwuchs ein kuscheliges Nest zu schaffen.

Frauen selbst stehen auf warme Farben und Dekorationen – natürlich helfen sie da gerne bei der Gestaltung des Mädchenzimmers. Rosa Strampler, Puppen, Blümchen und Schmetterlinge – Accessoires für die Tochter gibt es in unzähligen Variationen und die Auswahl fällt vielen Paaren meist gar nicht so leicht...

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema