Junge oder Mädchen? – Geschlecht bestimmen durch Kartenlegen und Hellsehen

Esoterische Riten rund um Schwangerschaft und das herbeigesehnte Wunschgeschlecht erfreuen sich bei einigen Paaren großer Bedeutung. Doch kann das Geschlecht des noch ungeborenen Babys wahrhaftig beeinflusst bzw. durch Kartenlegen vorausgesagt werden? Wir von Baby-plus-Familie.de blicken für Sie hinter die Kulissen…

Junge oder Mädchen? – Geschlecht bestimmen durch Kartenlegen und Hellsehen

Viele verliebte Paare wünschen sich nichts sehnlicher als ein gemeinsames Kind. Bei einigen klappt dies auch recht schnell, andere brauchen mehrere Anläufe, um endlich schwanger zu werden. Dabei wird nicht selten auf spezielle Riten gesetzt, die zum Beispiel die Fruchtbarkeit steigern oder das Geschlecht des Babys beeinflussen sollen. Doch verhelfen solche Riten wirklich zum Wunschbaby und kann das Geschlecht allein durch Kartenlegen vorhergesagt werden?

Esoterik in der Schwangerschaft

So wie es verschiedene religiöse Ansichten auf der Welt gibt, so gibt es auch Menschen mit gewissen Aberglauben, nach denen entsprechend gelebt wird. Ob das Verstreuen von Zucker oder Salz auf dem Fensterbrett am Tag des Geschlechtsverkehrs wirklich zum Wunschgeschlecht verhelfen soll, sei dahingestellt, aber der Glaube daran wirkt oftmals Wunder. Auch der Besuch einer Wahrsagerin weckt häufig positive Energie – vor allem, wenn die Karten eine rosige Zukunft mit dem Baby voraussagen.

Viele Schwangere glauben, dass Kräfte und Einflüsse außerhalb der Naturwissenschaften existieren. Sie setzen daher zum Beispiel auf beruhigende Meditation und setzen sich vermehrt mit Elementen der Natur auseinander, die weitaus mehr Kraft verleihen sollen, als die Medizin. Esoterik wird im weitesten Sinne sogar als Alternativmedizin angesehen, denn unter anderem sind Homöopathie, Reiki, Feng Shui oder Psychokinesiologie sind Praktiken, die zur Esoterik gezählt werden. Schwangere, die sich der Esoterik verschrieben haben, sind der Überzeugung, dass sich ihr Leben aufgrund ihrer Gedankenkraft und den traditionellen Ritualen stark beeinflussen lässt, so auch angeblich das Geschlecht des Nachwuchses.

Junge oder Mädchen – Was sagen die Karten?

Viele bereits schwangere Frauen besuchen hin und wieder eine Wahrsagerin, die tief in die Karten schauen lässt. Heutzutage sind Wahrsager viel mehr als nur Hellseher. Sie sind Lebensberater und geben dem künftigen Elternpaar gerne Tipps für das baldige Leben zu dritt. Negative Schwingungen werden dabei meist bewusst nicht erwähnt, um das Paar nicht ängstlich zu stimmen. Eine Geschlechtsprognose durch Kartenlegen wird allerdings gerne vorgenommen, denn die Karten lügen ja bekanntlich nie. Ob das prognostizierte Geschlecht dann auch wirklich stimmt, sei erneut dahingestellt. Wahrsager stützen sich gerne darauf, dass in jedem heranwachsenden Menschen sowohl männliche als auch weibliche Seiten vorhanden sind und daher eine Fehlprognose nicht ausgeschlossen ist.

Eines ist definitiv sicher: Das Geschlecht des Babys steht bereits fest, sobald die Frau überhaupt weiß, dass sie schwanger ist. Da helfen auch keine aromatischen Duftkerzen oder riesigen Pendel… – soviel dazu!

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema