Schwanger werden “leicht gemacht”: Wir informieren über fruchtbare Tage, Eisprung, Mönchspfeffer und Co.!

Alles rund um schwanger werden und den ersehnten Kinderwunsch: Baby-plus-Familie.de informiert rund um fruchtbare Tage, Eisprung, Mönchspfeffer und Co. und erklärt, wie diese Praktiken das schwanger werden unterstützen könnten.

Schwanger werden “leicht gemacht”: Wir informieren über fruchtbare Tage, Eisprung, Mönchspfeffer und Co.!

Ein gemeinsames Kind zu bekommen ist für viele verliebte Paare die absolute Krönung ihrer Beziehung und das letzte Stück zum Glück. Während eine Schwangerschaft bei einigen eher “zufällig” eintritt, haben andere oftmals größere Probleme, schwanger zu werden, weshalb gerne auf verschiedene Hilfsmethoden zurückgegriffen wird, die das allgemeine schwanger werden erleichtern sollen. Mithilfe bewährter Methoden, wie Fruchtbarkeitsrechner, fruchtbare Tage bzw. Eisprung berechnen, Tempi messen bis hin zur Einnahme von pflanzlichen Mitteln wie u.a. Mönchspfeffer, Kindlein-komm-Tee und Co., die eine Schwangerschaft begünstigen sollen, werden durchschnittlich 80 von 100 Frauen mit Kinderwunsch binnen einen Jahres schwanger.

Schwanger werden und Schwangerschaft unter der Lupe: Wie kann ich schwanger werden?

Jede gesunde Frau, die mit einem gesunden Partner Geschlechtsverkehr hat, kann schwanger werden. Das A und O dabei ist der richtige Zeitpunkt, an dem die Wahrscheinlichkeit einer eintretenden Schwangerschaft besonders hoch ist. Dieser Zeitraum wird als fruchtbare Phase der Frau bezeichnet, in der der Eisprung der Eizelle stattfindet und es folglich zu einer möglichen Befruchtung kommen kann. Natürlich müssen auch die Samenzellen des Mannes mitspielen, das heißt, sich schnell durch den Muttermund der Frau bis hin zur Eizelle bewegen. In der Gebärmutter treffen Eizelle und Samen dann aufeinander und verschmelzen miteinander. Die Samen des Mannes können insgesamt bis zu sechs Tage in der Vagina der Frau überleben, die Eizelle der Frau ist jedoch nur 12 Stunden befruchtbar.

Es ist für Paare nicht immer einfach, genau den richtigen Zeitpunkt der fruchtbaren Phase zu erwischen. Einige Frauen haben einen unregelmäßigen Menstruationszyklus und können nicht genau voraussehen, wann es zum Eisprung kommt; bei anderen wiederum beeinflussen Stress sowie eine ungesunde Ernährung das schwanger werden eher negativ. Es wird daher vermehrt auf kleine Hilfsmittel gesetzt, die die Chancen einer Schwangerschaft erhöhen können.

Fruchtbare Tage und Eisprung berechnen, Mönchspfeffer und Co.: Methoden allerlei, damit das schwanger werden endlich klappt!

Damit eine Frau schwanger werden kann, sollte sich ihr Körper in einem hormonellen Gleichgewicht befinden, das heißt, kein unnötig belastender Druck oder anderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen vorherrschend sein. Nur so sind optimale Bedingungen zum schwanger werden geschaffen, was sich zum richtigen Zeitpunkt mit Sicherheit auszahlen wird.

Eine häufig angewandte Methode von Frauen mit Kinderwunsch ist die sogenannte Kalendermethode, die über den genauen Zeitpunkt der fruchtbaren Tage Auskunft geben soll. Dabei notiert die Frau über einen längeren Zeitraum detailliert die Länge ihres jeweiligen Menstruationszyklus. Damit diese Methode besonders effektiv ist, sollte die Frau mindestens ein halbes Jahr lang einen solchen Kalender führen. Anschließend werden der kürzeste Zyklus und der längste Zyklus herausgesucht, von denen entsprechend 18 bzw. 11 Tage abgezogen werden. Ein Beispiel: Der längste Menstruationszyklus war 30 Tage, der kürzeste 26. Von den 30 Tagen werden nun 11 Tage abgezogen, von den 26 Tagen 18. Die beiden Summen werden miteinander addiert und geben Auskunft darüber, wann eine Schwangerschaft am wahrscheinlichsten eintreten kann (30-11= 19; 26-18= 8). In diesem Fall liegt die fruchtbare Phase der Frau zwischen dem 8. und 19. Tag nach dem ersten Tag der Regel. Viele Frauen bestimmen ihre fruchtbaren Tage übrigens auch mit sogenannten Ovu-Tests. Dabei handelt es sich um Ovulationstests mithilfe derer der Eisprung berechnet werden kann.

Eine andere Methode, damit das schwanger werden schneller funktioniert, ist das morgendliche Messen der Basaltemperatur. Die Körpertemperatur der Frau liegt durchschnittlich zwischen 36,5 und 36,8 Grad. Kommt es zum Eisprung, so steigt sie Temperatur bis auf 37,3 Grad an. Durch das regelmäßige Messen und Eintragen in ein übersichtliches Diagramm kann die Frau also herausfinden, wann die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Befruchtung besonders hoch ist.

Auch der Zervixschleim kann Hinweise auf die fruchtbaren Tage geben und dient häufig als Anhaltspunkt. Dabei handelt es sich um ein Sekret im Gebärmutterhals der Frau, das eigentlich verhindern soll, dass Bakterien und Keime in die Gebärmutterhöhle aufsteigen. Während der fruchtbaren Phase der Frau steigt der Östrogenspiegel enorm an und auch der Schleim vermehrt sich sichtlich, damit Samen schneller eindringen können.

Schon seit vielen Jahren kommt der Mönchspfeffer vermehrt zum Einsatz, wenn es um das Thema Schwangerschaft geht. Dieses pflanzliche Mittel reguliert den Zyklus der Frau und wirkt sich sehr positiv auf das schwanger werden aus. In der Hirnanhangsdrüse wird mit regelmäßiger Einnahme von Mönchspfeffer Progesteron angeregt, welches das schwangerschafts-hemmende Prolaktin dagegen blockiert.

Sind Methoden wie fruchtbare Tage bzw. Eisprung berechnen, Mönchspfeffer, Tempi messen, etc. effektiv und erhöhen sie die Chancen, schwanger zu werden?

Solche Methoden sind durchaus effektiv und haben sich in vielen Jahrzehnten bereits bewährt. Dennoch garantieren sie das Eintreten einer Schwangerschaft keineswegs, denn es müssen immer mehrere Faktoren und Aspekte berücksichtigt werden, die eine Schwangerschaft begünstigen oder gar hemmen könnten. Dazu zählt zum Beispiel seelischer Stress, der sich sehr negativ auf das körperliche Wohlbefinden auswirken kann.

Tipp: Da solche Methoden aber nur wenig kosten und keine gesundheitlichen Nachwirkungen mit sich ziehen, ist das Anwenden nur vorteilhaft und kann in jedem Fall das schwanger werden beschleunigen.

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema