Folsäure in der Schwangerschaft: Vitales Präparat mit wichtigen Vitaminen für ein gesundes Baby!

Folsäure in der Schwangerschaft – wichtige Vitamine für Ihr ungeborenes Baby: Baby-plus-Familie.de informiert über Folsäure und erklärt, wie Folsäure während der Schwangerschaft Ihrem Baby wichtige Nährstoffe zukommen lässt. Erfahren Sie also alles über einen möglichen Folsäure-Mangel sowie über Folsäure als essentielles Präparat mit wichtigen Vitaminen für ein gesundes Baby!

Folsäure in der Schwangerschaft: Vitales Präparat mit wichtigen Vitaminen für ein gesundes Baby!

Schwangere Frauen haben einen erhöhten Bedarf an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien. Schließlich benötigen sie für die kommenden Monate viel mehr Energie und auch das Baby im Mutterleib möchte heranwachsen sowie gesund zur Welt kommen. Ein sehr wichtiges Vitamin während der Schwangerschaft ist Folsäure, die in vielen Nahrungsmitteln zu finden, aber auch als ergänzendes Präparat in Apotheken und Drogeriemärkten erhältlich ist. Folsäure erfüllt wichtige Funktionen im Körper der Frau und ist gerade während der Schwangerschaft und Stillzeit sehr wichtig.

Folsäure in der Schwangerschaft für ein gesundes Baby: Vitales Präparat mit essentiellen Vitaminen

Folsäure gehört zur Gruppe der B-Vitamine und befindet sich vorrangig in tierischen und pflanzlichen Nahrungsmitteln. Dazu zählen Blattgemüse, Hülsenfrüchte, Fleisch, Milch, Vollkornprodukte und Eier. Auch die Darmbakterien können Folsäure herstellen, aber nur in sehr geringen Mengen, sodass eine zusätzliche Zufuhr dieses Vitamins – vor allem in der Schwangerschaft – sehr wichtig ist. Zirka 400 Mikrogramm Folsäure sollten täglich aufgenommen werden, wobei gerade einmal 20 Prozent aller Menschen diesen Bedarf auch wirklich decken können. Schwangere Frauen sollten sogar 800 Mikrogramm aufnehmen, scheitern daran aber in den meisten Fällen, sodass der Arzt häufig Folsäure-Präparate aus der Apotheke empfiehlt.

Folsäure erfüllt wichtige Funktionen im Körper. Sie ist hauptsächlich für die Herstellung von gesunder Erbsubstanz und den weißen und roten Blutkörperchen verantwortlich. Außerdem trägt sie zum Wachstum und zur Neubildung von Zellen bei, was natürlich zu Beginn der Schwangerschaft von großer Bedeutung ist. Daher ist die Einnahme von Folsäure besonders in den ersten Schwangerschaftswochen sehr wichtig, denn in diesem Zeitpunkt werden neue Zellen gebildet, aus denen schließlich ein Baby heranwächst.

Frauen, die einen Kinderwunsch haben, sollten bereits vor der Schwangerschaft ihren Folsäurebedarf decken, um das spätere Baby von Anfang an mit Vitaminen zu versorgen. Das Gehirn und das Rückenmark entwickeln sich beim Ungeborenen recht früh und müssen ausreichend mit Folsäure versorgt werden, daher ist eine frühzeitige Einnahme sehr zu empfehlen. Auch nach der Geburt sollte eine Frau nicht auf Folsäure verzichten, denn die Muttermilch ist in den ersten Lebensmonaten des Säuglings die einzige Folsäurequelle und fördert das körperliche Wachstum sowie die geistige Entwicklung des Nachwuchses.

Mangel an Folsäure: Eventuelle Folgen eines Folsäure-Mangels im Überblick!

Wenn Menschen nicht genügend Folsäure zu sich nehmen, ist dies in den meisten Fällen nicht weiter tragisch. Bei Schwangeren sieht das jedoch ganz anders aus, denn das Baby benötigt Folsäure, um sich gut entwickeln zu können. Nicht selten führt ein extremer Folsäure-Mangel zu Fehlgeburten oder wirkt sich negativ auf die Gesundheit des Babys aus. Am häufigsten treten in diesem Zusammenhang Neuralrohrdefekte auf, das heißt, die Entwicklung des zentralen und peripheren Nervensystems des ungeborenen Babys verläuft fehlerhaft. Typische Anzeichen dafür sind ein offener Rücken, ein Wasserkopf oder eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte.

Frauen sollten vermehrt Folsäure zu sich nehmen, sobald sie eine Schwangerschaft planen, um ein derartiges Risiko zu verringern. Alle wichtigen körperlichen Grundlagen des Babys werden schon in den ersten Schwangerschaftswochen gebildet, wo viele Frauen nicht einmal wissen, dass sie bereits schwanger sind. Das ist ein Grund mehr, schon vorher, das heißt ab Kinderwunsch, seinen Bedarf des wichtigen Vitamins zu decken und auch während der gesamten Schwangerschaft und Stillzeit ausreichend Folsäure mit der Nahrung oder Präparaten aufzunehmen.

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema