Sodbrennen in der Schwangerschaft: Tipps und schnelle Abhilfe gegen Sodbrennen während der Schwangerschaft!

Unangenehmes Sodbrennen in der Schwangerschaft – Was Sie dagegen tun können! Baby-plus-Familie.de präsentiert sich als Ihr ganz persönlicher Ratgeber in Sachen Sodbrennen in der Schwangerschaft und bietet hilfreiche Tipps und Tricks, wie Sie Sodbrennen während der Schwangerschaft erfolgreich lindern bzw. loswerden können!

Sodbrennen in der Schwangerschaft: Tipps und schnelle Abhilfe gegen Sodbrennen während der Schwangerschaft!

Jeder kennt das Gefühl: Man hat etwas Scharfes gegessen oder viel Limonade getrunken und muss nun permanent aufstoßen, hat ein brennendes Gefühl in der Brust und einen sauren Geschmack im Mund. Vor allem in der Schwangerschaft leiden viele Frauen vermehrt unter Sodbrennen, was mitunter sehr unangenehm werden kann. Dies liegt nicht nur an der Ernährung, sondern auch an den körperlichen Veränderungen, die eine schwangere Frau durchmacht. Daher tritt es vor allem im letzten Schwangerschaftsdrittel häufig auf. Wir von Baby-plus-Familie.de informieren über das Thema Sodbrennen in der Schwangerschaft und geben wertvolle Tipps, wie Sie das Problem erfolgreich lindern können.

Sodbrennen in der Schwangerschaft: Was ist Sodbrennen und warum tritt es vermehrt während der Schwangerschaft auf?

Sodbrennen während der Schwangerschaft ist keine gefährliche Krankheit und muss auch nicht behandelt werden, jedoch kann es sehr unangenehm werden und Betroffene wollen es schnell wieder loswerden. Im Magen wird Magensäure gebildet, die für eine reibungslose Verdauung und Abtötung von Keimen verantwortlich ist. Diese steigt nach der Mahlzeit auf und gelangt bei vielen Menschen vermehrt in die Speiseröhre, was schließlich das Sodbrennen auslöst. Typische Symptome sind das Brennen im Brustbein, das sogenannte saure Aufstoßen, Völlegefühl, erhöhter Speichelfluss und Magendruck, wobei jeder Betroffene dies anders empfindet.

In der Schwangerschaft tritt das Sodbrennen verstärkt auf, da die Magensäure aufgrund der stetig anwachsenden Gebärmutter schneller nach oben steigt. Der Platz im Magen wird geringer, die Magensäure gelangt in die Speiseröhre und löst nun das mitunter starke Sodbrennen aus. Begünstigt wird dies natürlich, wenn die schwangere Frau viel scharfe und säurehaltige Speisen isst sowie häufig zu Kaffee und Limonade greift. Wir präsentieren Ihnen nun fünf Tipps, um Sodbrennen in der Schwangerschaft erfolgreich zu lindern.

Tipp 1 gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft: Viel Milch trinken

Milch ist dafür bekannt, dass sie überschüssige Magensäure neutralisiert und auch die Innenwände der Speiseröhre schützt, indem sie einen Schutzfilm bildet. Die aufsteigende Magensäure ist daher nicht mehr stark säurehaltig und Sodbrennen tritt seltener auf.

Tipp 2 gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft: Kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt

Schwangere Frauen, die viel und gerne essen, sollten ihren Speiseplan so erstellen, dass nur kleine gut verdauliche Mahlzeiten über den Tag verteilt verzehrt werden. Ein fetthaltiges und großes Abendessen schlägt während der Schwangerschaft sehr auf den Magen; es ist kaum Platz dafür, weshalb überschüssige Magensäure schnell und einfach in die Speiseröhre gelangt. Daher gilt: Lieber mehrmals am Tag kleine Mahlzeiten essen, für die ausreichend Platz im Magen vorhanden ist.

Tipp 3 gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft: Nüsse essen

Auch Nüsse wirken – ähnlich wie Milch – neutralisierend. Sie dämpfen das lästige Brennen im Brustbein und binden die Magensäure, sodass sie nicht in die Speiseröhre gelangen kann. Die Nüsse sollten erst gut gekaut werden, bis sie breiig sind, und dann geschluckt werden. Natürlich sind sie auch ein guter Begleiter für unterwegs.

Tipp 4 gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft: Aufrecht liegen

Es empfiehlt sich, kurz vor dem Schlafengehen generell auf das Essen zu verzichten, denn es setzt sich schnell an und Magensäure kann unbekümmert nach oben steigen. Um Sodbrennen zu vermeiden, sollten schwangere Frauen für einige Zeit aufrecht liegen, damit die Magensäure nicht in die Speiseröhre gelangen kann und sich direkt im Magen zersetzt.

Tipp 5 gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft: Akupressur

Es befindet sich ein Akupressurpunkt im Handteller, der sämtliche Prozesse im Magen beeinflussen kann. Auch das Sodbrennen kann damit gelindert werden, weshalb viele werdende Mütter sich gerne einige Sekunden Zeit nehmen und mit Akupressur Abhilfe schaffen. Direkt im Daumenballen, also dort, wo die Lebenslinien zusammenlaufen, befindet sich der Punkt, auf den nun 30 Sekunden lang gedrückt werden muss. Diesen Vorgang wiederholt man bis zu fünf Mal.

 
 

Themen dieses Artikels



Interessante Bücher zu diesem Thema